Kalkschutz

Für unser Wohlbefinden ist Kalk – der übrigens auch den Geschmack des Trinkwassers wesentlich und positiv beeinflusst – ganz entscheidend. Er ist äußert wichtig für den Knochenaufbau in unserem Körper. Außerdem ist das Calcium und Magnesium notwendig für die richtige Arbeitsweise unserer Muskeln und für ein gesundes Nervensystem. Noch dazu steuern Calcium und Magnesium lebenswichtige Funktionen –von der Gehirntätigkeit bis zum Herzschlag. (Quelle Watercryst

Für die Hausinstallation und die Trinkwasserhygiene ist Kalk jedoch sehr schädlich.
Das Problem hierbei sind die Ablagerungen des Kalkes in den Leitungen oder den Geräten wie z.B. im Duschthermostat, dem Wärmetauscher, im Spülkasten, ….. und natürlich auch in der Kaffeemaschine.
Für die Sicherstellung einer einwandfreien Funktion dieser Geräte, müssen diese mehrfach im Jahr gereinigt werden. Wird dies nicht gemacht, sind die Geräte so verkalkt das nach ein paar Jahren nur noch die Erneuerung in Frage kommt.

Zudem sind Kalkablagerungen in den Leitungen der optimale Lebensraum für Legionellen und Amöben, denn unter der Kaklschicht ist kein Frischwasser austausch möglich. Durch die gute Isolation des Kalkes ist das Wasser unter der Kalkschicht zudem immer in einem Temperaturbereich von 25-50°C indem sich die Legionellen am stärksten vermehren.

Wir wollen Kalk im Wasser da es für unseren Körper wichtig ist,  jedoch keine Kalkablagerungen in der Hausinstallation.

Was also tun ?
biocat

Biocat Kalkschutzgeräte beeinflussen das Wasser in seiner Zusammensetzung weder durch den Zusatz von Chemikalien noch durch Zufuhr von Energie

In den Biocat Kalkschutzgeräten werden überschüssige Calcium- und Carbonationen aus dem fließenden Wasser mittels der WaterCryst-Katalysator-Technologie zu kleinsten Kalkkristallen zusammengefügt. Mit Erreichen einer Größe von wenigen tausendstel Millimeter wird der Kalkkristall an das fließende Wasser abgegeben.

Diese Kalkkristalle verlassen das Biocat Kalkschutzgerät und verteilen sich nun im gesamten Trinkwasser-Leitungssystem. Dort dienen sie als Kristallisationszentren und binden so den stattfindenden Kalkausfall. Das Wachstum der Kalkkristalle baut den Überschuss an gelöstem Kalk ab und versetzt das Wasser in sein natürliches Gleichgewicht. Dadurch wird jeder weitere Verkalkungsprozess verhindert und die Trinkwasserinstallation vor Ablagerungen geschützt.

Funktionsweise:
biocat-schema_wirkprinzip

 

 

 

 

 

Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für Ihre neue Biocatanlage.